Tierphysiotherapie – was ist das?

In der Humanmedizin ist die Physiotherapie schon sehr lange bekannt und vorallem anerkannt und ein fester Bestandteil medizinischer Therapien und Rehabilitationsprogramme.

Auch im Bereich der Veterinärmedizin, werden physiotherapeutische Maßnahmen in zunehmendem Maße eingesetzt. Hierbei haben wir die Möglichkeit dem Körper Hilfestellung zu geben, um ihn beim Abbau von Verspannungen bzw. Aufbau von Muskulatur zu unterstützen. Auch bei geschwollenen oder schmerzhaft veränderten Gelenken kann man schnelle Linderung schaffen. Auch ein falsches Bewegungsmuster kann korrigiert werden. Der Therapieerfolg hängt aber unter anderem von Rasse, Alter, Gewicht, Erkrankungsstadium, Muskelausprägung und Mithilfe des Besitzers ab.

Bei der Behandlung schmerzhafter Gelenke- und Rückenprobleme, nach Unfällen und/oder Operationen hat sich die Physiotherapie nun schon seit Langem bewährt. Ebenso dient sie nicht selten als trainingsbegleitende Maßnahme für Sport- und Arbeitshunde. Vorallem für rekonvaleszente orthopädische Patienten ist dies eine der geeigneten Maßnahmen, geschundende Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder wieder ihrer bestimmungsgemäßen Funktion zu zuführen – dabei wird auf jeden Patienten individuell eingegangen.

Ewald_0_0009

 

 

 

 

 

 

Ewald_0_0020


Einsatzgebiet der Physiotherapie

– Arthristis / Arthrose                                                     – Frakturen

– HD / ED / OCD etc.                                                       – Leistungsprobleme

– Bandscheibenerkrankungen                                        – Reduzierte Beweglichkeit

– Schmerz oder Lähmung an Gliedmaßen                   – Wundheilungsstörungen

– Ödeme und Kreislaufprobleme                                   – Anormaler Gang

– nach Stauchungen und Zerrung                                  – Erhalt der Mobilität im Alter

– Unterstützung bei neurologischen Störungen           – Muskelschwäche